Wir denken Zukunft.

Mit unserem Thinktank suchen wir nach Antworten.

Vor mehr als 40 Jahren hat Alvin Toffler das Buch „Future Shock“ geschrieben. Der Futurist hat darin die Probleme beschrieben, die die technische Entwicklung für die Menschen bedeutet. Eine seiner Thesen und seiner Erkenntnisse war, dass die Schnelligkeit der technischen Entwicklungen die Menschen krank macht. Das Buch entwickelte für viele Leser einen mächtigen Zauber.

Wir haben uns anstecken lassen. Mit unserem Thinktank Future Shock, der auch Teil des Princeton Institute ist, wollen wir die Folgen der technischen Entwicklung für die Gesellschaft und jeden einzelnen Menschen untersuchen.

Wir suchen nach den richtigen Antworten auf Fragen, die uns heute beschäftigen: Ist der Zukunftsschock nur eine Metapher für unsere Schwierigkeiten mit neuen Dingen umzugehen oder steckt mehr dahinter. Toffler drückte es so aus: „Bis wir intelligente Schritte entwickelt haben, die uns aus Desorientierung führt, werden Millionen Menschen leiden“.

Unsere Aufgabe ist es, genau das zu verhindern.

Wir sind die Produzenten für Orientierung .

Future Shock ist eine Denkfabrik.

Wir gestalten Zukunft.

Wir können und wollen nicht nur zusehen.

Der Mensch ist in der Lage rational zu denken und zu handeln. Das ist das Ergebnis seiner Evolution. Die Dinge entwickeln sich - so haben wir unser Leben aufgebaut, so leben wir es. Doch die Ruhe dieser Entwicklung ist längst vorbei: In der Technik erleben wir Quantensprünge. In nur wenigen Jahren verändert sich nicht nur unser Verhalten, wir müssen wieder lernen rational mit unserer Umwelt umzugehen.

Nur genau das ist nahezu unmöglich: Wir werden Zeuge unfassbarer Grausamkeiten, erleben durch die Technik den Tod vieler Menschen nahezu täglich hautnah, wir erleben, wie Technik scheitert oder wir von politischen Verführern getäuscht, belogen oder benutzt werden. Es sind dieses Verführer, die die Technik für ihre Manipulationen benutzen und unsere Werte zumindest beschädigen, wenn nicht sogar zerstören. Dieses alles hat nichts mehr mit der Ruhe einer evolutionären Entwicklung zu tun, das ist Chaos, das Teil des Future Shock.

Wir wollen und können nicht daneben stehen und auf unser unvermeidliches Schicksal warten. Wir wollen Zukunft gestalten, Zukunft erlebbar und genußvoll machen. Wir wollen den Menschen Wege und Anleitung eben, sich eben nicht zu fürchten und eine Orientierung zu finden. Das ist unsere Mission.

Future Shock ist unabhängige privat finanzierte Denkfabrik.

Wir wollen die öffentliche Debatte fördern.

Future Shock ist eine Denkfabrik – oder auch ein Thinktank. Wir sind Teil des Princeton Institute und beschäftigen uns mit der Erforschung, Entwicklung und Bewertung von politischen, sozialen und wirtschaftlichen Konzepten und Strategien, die sich mit allen Fragen der Zukunft befassen.

Zukunft wird nicht nur von der Wissenschaft gemacht. Auch von der Politik und jenen, die mit Produkten aus der Zukunft unser Verhalten und unsere Kaufentscheidungen beeinflussen. Future Shock nimmt Einfluss auf die öffentliche Meinungsbildung und mit unserer Arbeit leisten wir einen wichtigen Beitrag für die transatlantische Politikberatung.

Als Denkfabrik vertreten wir keine bestimmte politische oder ideologische Linie. Unsere Mission ist es, die Geschwindigkeit technischer Entwicklungen und die daraus zwangsläufigen Folgen aufzuzeigen. Wir wollen damit die politische Debatte ebenso beeinflussen wie die Aufklärung der Bevölkerung unterstützen.

Unsere Rolle als anerkannte Denkfabrik.

Future Shock arbeitet sehr eng mit Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlern, Fachleuten aus den Bereichen Werbung und Kommunikation sowie Politikern, Unternehmern und Meinungsbildnern zusammen. Hier in den Vereinigten Staaten dient Future Shock auch der Ausbildung eines Pools von Experten, die Teil der Verwaltung werden oder sind.

Future Shock ist eine privat finanzierte Denkfabrik, die von Parteien, Vereinen, Unternehmen, Verbänden, privaten Stiftungen oder Einzelpersonen unterstützt wird.

Durch die Anbindung an das Princeton Institute hat Future Shock auch einen direkten Zugang zu den Klienten und Mandanten des Instituts. Future Shock übernimmt in diesem Bereich die Aufgaben der qualifizierten Zukunftsforschung.

Jetzt unverbindlich Informationen sichern.

Wenn die Welt von heute nur noch eine Erinnerung ist.

Es sind die Menschen, die Zukunft machen. Wir dürfen niemanden zurücklassen.

Ist alles erlaubt, nur weil es möglich ist?

Hinter der Zukunftsfassade lauert die kollektive Unfähigkeit das alles zu verstehen.

Wie das Gesicht dieser Welt verändert werden wird.

Die Büchse der Pandora.

Die Technik verändert die Welt: Social Media verdrängt die klassischen Medien und den Journalismus, der eigentlich einmal eine Kontrollfunktion hatte. Politik und Politiker werden durch sie gesteuert und Opfer einer kollektiven Manipulation. Es sind diese Systeme, die Terror-Organisationen fördern. Die technisch unterstützte Globalisierung hat wirtschaftliche Panikreaktionen weltweit ausgelöst.

Es sind die stärksten und mächtigsten Unternehmen, die nationale Regierungen in einem Zermürbungskrieg bekämpfen und ihre Positionen für die Zukunft manifestieren - nicht verwunderlich, dass es Technikunternehmen sind. Und alles das ist erst der Anfang.

Noch größere Veränderungen werden das Gesicht der Welt wie wir sie kennen verändern: Künstliche Intelligenz, Gen-Manipulationen, Dronen, eine Virtual Reality und batteriegetriebene Transportsysteme öffnen die Büchse der Pandora - wir sind auf diese Zukunft nicht vorbereitet. Noch nicht.

Wir sind die Dinosaurier - auch sie wussten nichts.

Verglichen mit unserem heutigen Verständnis über die tatsächlichen Folgen der Zukunft ist folgendes Beispiel hilfreich: Wir sind heute im Zustand der Dinosaurier, die noch nicht begriffen haben, dass sie allein durch die Entwicklung vom Aussterben bedroht sind.

Es ist nicht wirklich der Zukunftsschock, der uns Sorgen machen sollte, es ist unsere eigene Blindheit vor den Folgen der zukünftigen Entwicklungen oder der Entwicklungen, die bereits heute unsere Zukunft bestimmen.

Dabei ist es doch erstaunlich, dass es weltweit kaum noch hauptberufliche Zukunftsforscher gibt. Es scheint, als seien alle Fragen über diese für uns alle so wichtigen Dingen längst beantwortet. Es gehört nämlich auch zur Natur der Menschen Antworten auf Fragen zu wissen, die so nie gestellt worden sind.

 

Die Lawine in unseren Köpfen.

In den Zeiten des Kalten Krieges, in den 50er-, 60er- und 70er-Jahren haben Regierungen Unsummen für die Antworten ausgegeben, die ihnen niemand geben konnte: Wie wird die Zukunft aussehen? Die Zukunftsforschung wurde institutionalisiert. Die Projektionen über Technologien, globale Politik, Waffentechnik und Wirtschaftsentwicklung wurden zu einem großen Geschäft und bildeten die öffentliche Meinung.

Und dann war Schluß: Marketing-Spezialisten übernahmen das Feld der Wissenschaftler. Sie bestimmten fortan die Geschicke der Menschheit und manipulierten ihre Wünsche, Bedürfnisse und Ängste. Und sie förderten die Orientierungslosigkeit. Zukunft wurde zu einer Metapher, die etwas Neues versprach. Eine merkwürdige Bezeichnung für Selbstverwirklichung.

Future Shock geht genau für die richtige Bedeutung von Zukunft in die Zeit zurück, bevor die Marketing-Spezialisten mit ihren Manipulationen auf allen Feldern begannen. Wir untersuchen Zukunft. Und wir erfüllen als unabhängiges Institut die an uns gestellten Aufgaben: Wir sind Zukunftsforscher. Oder wie Alvin Toffler uns unsere Aufgabe ins Gewissen geschrieben hat: „Veränderungen sind wie Lawinen in unseren Köpfen. Fatal nur, dass die meisten Menschen darauf völlig unvorbereitet sind.“

 

Die meisten Menschen sind völlig unvorbereitet.

Wir erfüllen als unabhängiges Institut die uns gestellten Aufgaben. 

Unterstützen Sie unsere Arbeit.

Es gibt viele Wege, wie auch Sie ein(e) Zukunftsforscher(in) werden können.

Kontakt

Weitere Informationen?

Sie möchten mehr Informationen? Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen und beantworten sehr gerne Ihre Fragen.

Sie können sich auch direkt an unser Vertretungsbüro in Deutschland wenden. Von dort werden Ihre Wünsche und Anregungen direkt zu uns weitergeleitet.

Wir werden uns dann persönlich um Ihre Anfrage kümmern.

GERMANY

Wolframstraße 3 
86161 Augsburg 
T 01805 570 555 808*

* Festnetzpreis 14 ct/min, Mobilfunkpreise max. 42 ct/min.

Schreiben Sie uns

Weitere Beteiligungsangebote

Jetzt anfordern. Unverbindlich. Ihre Zeit läuft.